Eigene Veranstaltungen

After Work „FeminisTisch“ am Donnerstag, 12. November 2020, 18-20 Uhr

After Work „FeminisTisch“ am Donnerstag, 12. November 2020, 18-20 Uhr

Die FrauenGenderBibliothek Saar lädt an jedem 2. Donnerstag im Monat von 18 bis 20 Uhr zum „FeminisTisch“ ein.
Bei diesem regelmäßigen offenen Treffen kann in geselliger Atmosphäre über Themen aus den Bereichen Feminismus und Gender diskutiert werden.

Zum Termin am 12. November können sich 10 Personen in der FrauenGenderBibliothek Saar treffen. Wenn sich mehr Interessierte anmelden, ist eine Zuschaltung per Videochat möglich. Zur Anmeldung schickt uns bitte eine Nachricht an info@frauengenderbibliothek-saar.de.

Der After Work „FeminisTisch“ ist für Menschen aller Geschlechter, Altersgruppen und kultureller Herkunft offen.

Weitere Infos und Kontakt:
FrauenGenderBibliothek Saar
Großherzog-Friedrich-Straße 111
66121 Saarbrücken
Tel. 0681-9388023
info@frauengenderbibliothek-saar.de
www.frauengenderbibliothek-saar.de
Facebook: Frauen Gender Bibliothek Saar
Instagram: frauengenderbibliothek_saar

Die Arbeit der FrauenGenderBibliothek Saar wird gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Förderverein der FGBS.

Weitere Infos und Kontakt:
FrauenGenderBibliothek Saar
Großherzog-Friedrich-Straße 111
66121 Saarbrücken
Tel. 0681-9388023
info@frauengenderbibliothek-saar.de
www.frauengenderbibliothek-saar.de
Facebook: Frauen Gender Bibliothek Saar
Instagram: frauengenderbibliothek_saar

Hinweis: Die FrauenGenderBibliothek Saar beteiligt sich mit dieser Veranstaltung an der Initiative „Die offene Gesellschaft“. Diese setzt sich zusammen mit vielen anderen Personen, Gruppen und Organisationen für Demokratie und Gerechtigkeit ein. Mehr Infos dazu unter www.die-offene-gesellschaft.de.

 

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen
Offener MiNET-Treff (online) für Mentorinnen, Mentees und Interessierte am 4. November

Offener MiNET-Treff (online) für Mentorinnen, Mentees und Interessierte am 4. November

MiNET Saar, das Mentoring-Netzwerk für Migrantinnen, setzt sein offenes Angebot für Teilnehmerinnen und Interessentinnen fort.

Beim „Offenen Treff“ jeden ersten Mittwoch im Monat von 16 bis 18 Uhr in den Räumen der FrauenGenderBibliothek Saar können sich Frauen mit und ohne Migrationsbiografie in gemütlicher Atmosphäre treffen und austauschen. Verschiedene Themen rund um den Arbeitsmarkt und Bewerbungsverfahren werden beim Offenen Treff angesprochen. Es gibt Kaffee, Tee und ein offenes Ohr.

Der kommende Termin ist am Mittwoch, 4. November 2020, von 16 bis 18 Uhr. Aufgrund der Covid-19-Problematik wird er als Online-Konferenz durchgeführt.Zur Teilnahme sollten interessierte Frauen eine Mail an
minet-saar@frauengenderbibliothek-saar.de senden um dann kurz vor dem Termin einen Link zur (kostenlosen) Einwahl zu erhalten.

Das Mentoring-Programm unterstützt Migrantinnen durch die Hilfe von erfahrenen Mentorinnen, die mitten im Leben stehen und aus allen Berufsfeldern und gesellschaftlichen Bereichen kommen, ihre Ziele zu erreichen. Mentorinnen helfen Migrantinnen, ihr Potenzial für den Arbeitsmarkt zu erschließen und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. MiNET bietet Migrantinnen ein Netzwerk von qualifizierten Integrations- und Arbeitsmarktexpertinnen, Trainerinnen und Beraterinnen, die sie ein Jahr lang begleiten. Das Programm ermöglicht eine interkulturelle Begegnung auf Augenhöhe und Zugänge zu neuen (beruflichen oder privaten) Netzwerken.

Der „Offene Treff“ bietet die Möglichkeit, sich über das Programm zu informieren und Mentees und Mentorinnen kennenzulernen.
Frauen, die Interesse haben, Mentorin oder Mentee zu werden, sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltungsort und weitere Infos:
FrauenGenderBibliothek Saar
Großherzog-Friedrich-Str. 111, 66121 Saarbrücken
Telefon +49 (0)681 9388023
minet-saar@frauengenderbibliothek-saar.de
Facebook: Minet Saar

Das Projekt wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie gefördert.

Foto: shutterstock.com©Diego Cervo

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen, MiNET Saar
FrauenThemenMonat Saarbrücken vom 23.10. bis 27.11.2020

FrauenThemenMonat Saarbrücken vom 23.10. bis 27.11.2020

Text von Internetseite des Frauenbüros der Landeshauptstadt Saarbrücken:

Oberbürgermeister Uwe Conradt und die Frauenbeauftragte der Landeshauptstadt Saarbrücken, Katharina Kunze, eröffnen am Freitag, den 23. Oktober um 19 Uhr im Rathausfestsaal den diesjährigen FrauenThemenMonat. Frauenbeauftragte Katharina Kunze: „Auch in diesem Jahr ist es uns wieder gelungen, ein vielfältiges Programm mit interessanten Themen anzubieten. Ich freue mich auf das umfangreiche Angebot und danke allen Mitwirkenden und Interessierten.“

Das Frauenbüro präsentiert unter dem Motto FEM*future unter anderem Vorträge, Lesungen, Diskussionen, Workshops, eine Filmmatinee, mehrere Webkonferenzen (inklusive einem digitalen Barcamp), eine Ausstellung und ein queerfeministisches Festival mit Kunst und Musik. Das gesamte Programm zum Download finden Sie gleich rechts auf der Seite.
Der Eintritt zu den meisten Veranstaltungen ist frei und alle interessierten Menschen sind herzlich willkommen. Ein Großteil der Veranstaltungen ist rollstuhlgerecht. Infos zur Anmeldung gibt es im Programmheft.

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen, Veranstaltungstipps
Barcamp Frauen* Saar online am 7. November 2020 von 10:00 bis 15:30 Uhr

Barcamp Frauen* Saar online am 7. November 2020 von 10:00 bis 15:30 Uhr

Das 3. feministische Barcamp im Saarland lädt alle Interessierten zum Kennenlernen und zum Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen ein. Ein Barcamp ist ein Debattenforum, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt stehen und das Tagungsprogramm selbst erstellen.
Unter dem Motto „digital – divers – agil“ ist das Barcamp Frauen* Saar ein Aktionstag, bei dem Menschen unterschiedlichster Kulturen, Geschlechter, Altersgruppen und Meinungen zusammenkommen, um gemeinsam für ein gleichberechtigtes gesellschaftliches Miteinander zu wirken.
Das Besondere an einem Barcamp ist, dass zu Beginn der Veranstaltung die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst vorstellen können, welche Angebote für Workshops, Vorträge, Gesprächsrunden etc. sie gerne machen würden. Dann werden je nach Interesse passende Sessionräume verteilt und so das Tagesprogramm (der Sessionplan) erstellt.
Dieses Konzept lässt sich auch online sehr niedrigschwellig umsetzen. Aus diesem Grund haben sich die Organisatorinnen und Organisatoren dieses Jahr dazu entschlossen, eine reine Online-Veranstaltung anzubieten. Während der Veranstaltung steht eine telefonische Technikbetreuung zur Verfügung und unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei eventuell auftretenden technischen Problemen und Fragestellungen.
Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über die Homepage der Friedrich-Ebert-Stiftung: www.fes.de/barcamp-frauen-saar
SessionanbieterInnen dürfen sich gerne schon im Vorfeld bei uns melden.
Veranstalterinnen des Barcamp Frauen* Saar sind:
Friedrich-Ebert-Stiftung, Regionalbüro Rheinland-Pfalz / Saarland
Arbeitskammer des Saarlandes
DGB Region Saar
Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken
FrauenGenderBibliothek Saar
Frauenreferat des AStA der Universität des Saarlandes
Gleichstellungsbüro der Universität des Saarlandes
MiNET Saar

Weitere Informationen findet Ihr auf der Barcamp-Homepage, auch könnt Ihr gerne unsere Facebook Seite „Barcamp Frauen Saar“ verfolgen und dort weitere Hinweise finden. Auch auf Instagram sind wir präsent!

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen, MiNET Saar
Nächstes Treffen von „Queergelesen“ am Mittwoch, 18.11.2020, um 19:30 Uhr

Nächstes Treffen von „Queergelesen“ am Mittwoch, 18.11.2020, um 19:30 Uhr

Der Buchclub „Queergelesen“ ist eine Kooperation der FrauenGenderBibliothek Saar und dem AK Queer der Universität des Saarlandes. Hier wollen wir gemeinsam Literatur von LGBTQIA+ Autor*innen genauer unter die Lupe nehmen.

Die offene Gruppe trifft sich regelmäßig an jedem 3. Mittwoch eines Monats. Das jeweilige Buch wird gemeinsam ausgewählt und dann veröffentlicht. Eine Teilnahme ist auch unregelmäßig möglich und auch ohne vorherige Lektüre des Buches.

Das nächste Queergelesen-Treffen findet am Mittwoch, 19. November 2020, um 19:30 Uhr statt. Den Treffpunkt teilen wir euch nach der Anmeldung mit.

Je nach Gruppengröße wird ein entsprechender Corona-konformer Raum ausgewählt. Daher ist eine Anmeldung mindestens 4 Tage vorher notwendig: per Mail an info@frauengenderbibliothek-saar.de oder queer@asta.uni-saarland.de.

Das Buch, das an diesem Termin besprochen wird, ist: „Fantastische Queerwesen und wie sie sich finden – Poetry Slam goes queer“ von Stef und Sven Hensel (Hrsg.)

Denjenigen, die Lust haben, sich parallel in die Theorie einzulesen, empfehlen wir zum Beispiel das Buch „Queer theory – Eine Einführung“ von Annamarie Jagose.

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen
Frauenfußballlesung „Der springende Punkt ist der Ball“ am 19.11.2020 um 19:03 Uhr im JUZ Försterstraße

Frauenfußballlesung „Der springende Punkt ist der Ball“ am 19.11.2020 um 19:03 Uhr im JUZ Försterstraße

Im Rahmen der Ausstellung „Fan.Tastic Females – Football Her.Story “ innerhalb des diesjährigen FrauenThemenMonats präsentiert die FrauenGenderBibliothek Saar in Kooperation mit dem Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken, der AWO Fankontaktstelle INNWURF Saarbrücken und dem Jugendzentrum Försterstraße:

„Der springende Punkt ist der Ball“
Eine Lesung für Fußballmuffel und Fußballfans
mit Natalie Forester und Margit Reinhard-Hesedenz

am Donnerstag, 19. November 2020, um 19:03 Uhr im Jugendzentrum Försterstraße in Saarbrücken.

Luise Pusch meint: Es gibt Frauenfußball und Fußballfrauen. Fußballmänner sagt man nicht, und Männerfußball nur dann, wenn von „Frauenfußball“ die Rede ist. Sybille Berg und Dagmar Leutpold haben Geschichten über Fußballmütter geschrieben. Mit solchen Glossen und Geschichten, mit interessanten Fakten und skurrilen Anekdoten bieten Natalie Forester und Margit Reinhard-Hesedenz unterschiedliche Ansichten und Einsichten zum Phänomen Fußball.

Eintritt: frei
Zutritt nur mit vorheriger Anmeldung über info@frauengenderbibliothek-saar.de

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen
Online-Workshop für Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen

Online-Workshop für Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen

Fehler machen ist perfekt!

So lautet das Motto des digitalen Treffens für gründungsinteressierte Frauen aus aller Welt am 14. September um 18.00 Uhr.

Die Kooperationsveranstaltung der Netzwerkstelle Frauen im Beruf/Arbeitskammer des Saarlandes, der FITT gGmbH, und der FrauenGenderBibliothek Saar will gründungsinteressierte Frauen im Saarland dazu ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen. Die Statistik zeigt nämlich, dass Frauen seltener gründen als Männer. Dabei sind die Hürden für Migrantinnen noch viel höher.

„Die Angst vor Fehlern, vor dem Scheitern, und davor, die eigene Kraft zu zeigen, ist gerade bei Frauen oftmals größer, die sie so sozialisiert sind, zunächst perfekt sein zu müssen, bevor sie ihre Idee konkret umsetzen. Deswegen zögern häufig vor allem kompetente, erfahrene Frauen, ihre Geschäftsideen zu verwirklichen. Wir wollen Frauen dazu ermutigen, ihre Kompetenzen zu zeigen, weiterzuentwickeln sowie auch Fehler zu machen und daraus zu lernen.“ Dies, so Sera Babakus, Leiterin des Projektes „MIGIRS – Migrantinnen und Migranten gründen im Saarland“ bei der FITT gGmbH in Saarbrücken, gehöre zu jedem Gründungsprozess.

Die Teilnehmerinnen der Veranstaltung werden Ansprechpartnerinnen aus dem Netzwerk „SOG-Saarland Offensive für Gründung“ im Saarland kennenlernen, sich mit anderen Frauen austauschen, und ihr persönliches und berufliches Netzwerk erweitern können. Das Sahnehäubchen: virtuelle Übungen mit Schauspielerin und Unternehmerin Cecilia Paladines von Los Paladines Coaching und Training.

Herzlich eingeladen sind Frauen aus aller Welt. Die Veranstaltung wird kultursensibel in deutscher Sprache per ZOOM-Videochat durchgeführt und eignet sich auch für neuzugewanderte Frauen.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird per Email gebeten an: babakus@fitt.de

 

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation folgender Initiativen:

Die Netzwerkstelle „Frauen im Beruf“ bei der Arbeitskammer des Saarlandes und das Projekt „MIGRIS – Migrant*innen und Migranten gründen im Saarland“ bei der FITT gGmbH werden vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Das Projekt „Perspektive Neustart – The Human Safety Net“ bei der FITT gGmbH wird durch die Schöpflin Stiftung und die generali Stiftung „The Human Safety Net“ gefördert.

Das Projekt „MiNET Saar – MentoringNetzwerk für Migrant*innen“ ist in Trägerschaft der frauenbibliothek e.V. und wird durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Frauen Saarland gefördert.

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen
Neuer queer-feministischer Lesekreis „Queergelesen“

Neuer queer-feministischer Lesekreis „Queergelesen“

Queergelesen – Der queer-feministische Lesekreis der FrauenGenderBibliothekSaar und des AK Queer der Universität des Saarlandes: Kick-off-Treffen am Donnerstag, 23. Juli 2020, um 18 Uhr

Obwohl in den letzten Jahren immer mehr queere Literatur erschienen ist, nimmt diese immer noch eine Randposition in der deutschen Literaturlandschaft ein. Dem wollen wir Abhilfe schaffen. Die FrauenGenderBibliothek Saar und der AK Queer der Universität des Saarlandes laden alle Interessierten zur Kick-Off Veranstaltung des neuen Lesekreises „Queergelesen“ am Donnerstag, 23.7.2020, um 18:00 Uhr ein. Gemeinsam wollen wir die Vielfältigkeit von nicht hetero-binärer Literatur entdecken. Das erste Treffen dient dem gemeinsamen Kennenlernen und der Auswahl der Bücher.

Die weiteren Termine und die jeweilige Buchauswahl werden regelmäßig veröffentlicht. Der Treff ist jederzeit für alle Interessierten offen, um regelmäßig oder an Einzelterminen teilzunehmen. So lange Corona noch virulent ist, bitten wir jedoch um Anmeldung bis etwa eine Woche vorher, damit wir die entsprechende Raumgröße wählen können. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 19. August, um 19:30 Uhr auf dem Uni-Campus.

Kontakt: info@frauengenderbibliothek-saar.de oder queer@asta.uni-saarland.de

Mehr Infos:
FrauenGenderBibliothek Saar
frauengenderbibliothek-saar.de
www.facebook.com/FrauenGenderBibliothekSaar
www.instagram.com/frauengenderbibliothek_saar

AK Queer der Universität des Saarlandes
https://asta.uni-saarland.de/der-asta/queer/
www.facebook.com/Q.Referat.Saar
www.instagram.com/queer_uds

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen

Regelmäßiger Literaturgesprächskreis

Einmal im Monat treffen sich literaturbegeisterte Fauen und sprechen über ein Buch, das von der Gruppe gelesen wurde.
Um welches Buch es sich handelt, wird jeweils gemeinsam abgestimmt (und kann bei uns nachgefragt werden).

Neuinteressierte sind herzlich eingeladen.

Die Termine für 2020 sind:

Dienstags, 28.1., 11.2., 10.3., 28.4., 26.5., 30.6., 21.7., 25.8., 29.9., 27.10., 24.11., 22.12.  jeweils um 18 Uhr in den Räumen der FrauenGenderBibliothek Saar

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen
Online-Seminar “Femedit – Den Gender Data Gap in Wikipedia schließen”

Online-Seminar “Femedit – Den Gender Data Gap in Wikipedia schließen”

Die FrauenGenderBibliothek Saar und K8 Institut für strategische Ästhetik laden ein zum kostenlosen Online-Seminar am Sonntag, 21. Juni 2020, von 14:00 bis 15:30 Uhr.

Gender Data Gap bezeichnet die geschlechterbezogene Datenlücke in z. Bsp. Forschung, Literatur und Artikeln. Am Beispiel von Wikipedia wird dies sehr deutlich: Nur 20% aller Beiträge sind von Frauen geschrieben, nur rund 15% der Artikel über Personen handeln von Frauen.

Diese geschlechtsbezogene Datenmenge kann korrigiert werden, indem möglichst viele Frauen zu Wikipedia-Autorinnen werden und Biografien und Leistungen von Frauen in diese Datenplattform eintragen.

Daniela Brugger, Initiatorin und Referentin von Wiki-Editierworkshops, erklärt in diesem Online-Seminar, was dabei zu beachten ist, und ermutigt die Teilnehmenden, die Leistungen von Frauen sichtbar zu machen.

Etwa drei Wochen nach dem Einführungsseminar wird es eine weitere Videokonferenz mit Daniela Brugger geben, um Erfahrungen zu teilen und Fragen zu stellen, die beim Eintragen von Inhalten auf Wikipedia entstanden sind.

Sobald es die Pandemie-Situation wieder erlaubt, planen die Organisatorinnen einen Wiki-edit-a-thon (https://de.wikipedia.org/wiki/Edit-a-thon), einen gemeinsamen Nachmittag, bei dem alle Teilnehmenden gemeinsam Wiki-Einträge von und über Frauen erstellen. Aktuell kann aber auch die kontaktarme Zeit genutzt werden, um den Gender Data Gap aktiv zu verringern.

Die Veranstaltung wird gefördert von Wikimedia Deutschland e. V.

Anmeldungen und Rückfragen:
K8 Institut für strategische Ästhetik, Julia Pierzina, jp@k8.design, 0176/588 656 10
FrauenGenderBibliothek Saar, Petra Stein, info@frauengenderbibliothek-saar.de, 0681/9388023

Teaser-Video

Posted by petrastein in Eigene Veranstaltungen