Nächstes Treffen von „Queergelesen“ am Mittwoch, 14.10.2020, um 19:30 Uhr

Der Buchclub „Queergelesen“ ist eine Kooperation der FrauenGenderBibliothek Saar und dem AK Queer der Universität des Saarlandes. Hier wollen wir gemeinsam Literatur von LGBTQIA+ Autor*innen genauer unter die Lupe nehmen.

Die offene Gruppe trifft sich einmal im Monat, die jeweiligen Termine und Bücher werden gemeinsam ausgewählt und dann veröffentlicht. Eine Teilnahme ist auch unregelmäßig möglich und auch ohne vorherige Lektüre des Buches.

Das nächste Queergelesen-Treffen findet am Mittwoch, 14. Oktober 2020, um 19:30 Uhr statt. Den Treffpunkt teilen wir euch nach der Anmeldung mit.

Je nach Gruppengröße wird ein entsprechender Corona-konformer Raum ausgewählt.
Daher ist eine Anmeldung mindestens 4 Tage vorher notwendig: per Mail an info@frauengenderbibliothek-saar.de oder queer@asta.uni-saarland.de.

Das Buch, das an diesem Termin besprochen wird ist: „Lesben raus!“, herausgegeben von Stephanie Kuhnen:
28 Autor*innen beleuchten aus unterschiedlichen Perspektiven das Thema „lesbische Sichtbarkeit“ und gehen der Frage nach: Wo sind sie denn, die lesbischen Frauen und Transgender? Welche Vorteile und welche Nachteile bringt eine erhöhte Sichtbarkeit? Was führt zur Unsichtbarkeit? Wie kann mehr Sichtbarkeit in allen Bereichen der Gesellschaft hergestellt werden?

Denjenigen, die Lust haben, sich parallel in die Theorie einzulesen, empfehlen wir zum Beispiel das Buch „Queer theory – Eine Einführung“ von Annamarie Jagose.